Back To Top

Ein Skifilm der Generationen: Zeitreise mit Red Bull

Das Hot Dogging ist eine beinahe vergessene Skitechnik, bei der es darum geht möglichst riskant und protzig den Hang hinunter zu brettern und dabei verrückte Stunts zu fahren. Heute nennen wir das Freestyle, doch es ist irgendwie nicht dasselbe. Eng anliegende Einteiler prägten das Bild des Hot Doggings in den 1970ern. So manch einer ist zurecht froh, dass dieser Style längst ein Trend der Vergangenheit ist und dennoch haben diese Aufnahmen ihren Reiz.

Die legendärsten Momente der Freeride-Geschichte wurden nun in dem Film „Generations of Freeskiing“ neu inszeniert und aufbereitet. Lisa Zimmermann, Viktoria Rebensburg, Bene Mayr, Jon Olsson, Henrik Windstedt und Jesper Tjäder spielen die Helden von damals und begleiten uns auf einer Reise von Ski-Balett über die ersten Slopestyle-Fahrer bishin zum Urban-Freeskiing von heute. Auch die Emporkömmlinge des Snowboardens haben einen großen Anteil am unterhaltenden Charakter des Streifens.

Gespickt mit Originalaufnahmen ist dieser Film sowohl eine Huldigung als auch eine Hommage an 50 Jahre Freeskiing rund um den Globus. Den ganzen Film gibt es hier zu sehen.