Ski Kanada Schweiz

Das große Ski- & Snowboard-Magazin für Kanada-Fans
Volltextsuche
Was suchen Sie?

Kanadas Giganten: das sind die größten Skigebiete

Manchmal zählt die Größe doch: Besonders Kanadas riesige Resorts bieten Wintersportlern aller Könnensstufen eine enorme Vielfalt. Wir zeigen euch die Skigebiete, die grandioses Gelände für Freerider, Steilhänge für Racer und breite Abfahrten für Genießer vereinen.

Whistler: Der Gigant unter den kanadischen Skigebieten bietet einfach alles. Und zwar für jeden. Der Austragungsort der Olympischen Winterspiele von Vancouver 2010 begeistert Skifahrer und Snowboarder gleichermaßen, egal ob Genussfahrer, Racer oder Freerider, Extremsportler oder Familienurlauber. Auf 33 Quadratkilometern verteilen sich top gepflegte Pisten und mit Powder überschüttete Geländeabfahrten. Und dann gibt es sogar noch Heli- und Catskiing direkt vor der Tür. Was will man mehr?

Lake Louise: Albertas schönstes Skigebiet ist gleichzeitig auch das größte der Provinz. Genug Platz also für herrliche PowderBowls auf der Rückseite und herausfordernde Weltcup-Pisten auf der Vorderseite des Mount Whitehorn. Wer mit beidem nicht so recht etwas anfangen kann, fährt eben zum Tree Skiing oder tummelt sich auf den breiten Genusspisten – auch davon gibt es in dem Rocky Mountain Resort ausreichend! Ihr wollt mal etwas anderes sehen? Fahrt nach Sunshine oder zum Mt. Norquay, dem Hausberg der Locals aus Banff. Alle drei Gebiete sind mit einem Pass befahrbar.

Sun Peaks: Wer Abwechslung braucht, der ist in Sun Peaks richtig. Hier könnt ihr entspannte Abfahrten hinuntercruisen oder aber euch rassige Steilhänge herabstürzen. Gute Stellen fürs TreeSkiing oder für Ausflüge in den Tiefschnee findet ihr ebenfalls. In Kanadas zweitgrößtem Skigebiet heißt die Zauberformel Ski-in-Ski-out. Von eurem Hotel geht es auf Skiern oder auf dem Board zum Lift.

Revelstoke: 1.713 Meter! Das ist die maximale Höhendifferenz in Revelstoke – und damit Rekord in Nordamerika. Ganze 15,2 Kilometer misst die längste Abfahrt. Insgesamt ziehen sich 65 Pisten über den knapp 2.500 Meter hohen Berg. Da ist für jeden etwas dabei, genauso wie abseits der präparierten Hänge. Denn Revelstoke gilt als Freeride-Hotspot schlechthin. Hier macht ihr euch nicht nur fit für das Abenteuer Heliskiing und Catskiing. Hier könnt ihr auch gleich in den Hubschrauber oder die Pistenraupe steigen.

Fernie: Auf zehn Quadratkilometer bedienen zehn Lifte 142 Pisten.So könnt ihr auf breiten Runs einfach mal entspannt vor euch hincruisen. Doch das Tor zum Powde Highway ist besonders unter Freeridern beliebt. Schon im Skigebiet finden Tiefschnee-Enthusiasten einiges schöne Stellen und wer es lieber wilder mag, geht mit einem der Anbieter gleich am Resort zum Catskiing.

Mont Tremblant: Das Angebot von MontTremblant ist in Québec unerreicht. Hier fühlen sich Einsteiger genauso wohl wie alle, die den Adrenalinkick jagen. Die herausfordernsten Waldabfahrten heißen Emotion und Sensation. Ihrem Namen werden sie auf jeden Fall gerecht. Im Tal wartet dann Entspannung pur in diversen Massage- und Spa-Landschaften.