Ski Kanada Schweiz

Das große Ski- & Snowboard-Magazin für Kanada-Fans
Was suchen Sie?
Karte öffnen

Ripley Creek Inn: Heliskiing-Basis mit historischem Flair

Text: Andreas Hottenrott

„Back to the basics“ lautet das Motto des zweiten Standorts von Last Frontier Heliskiing. Auf Komfort muss man natürlich nicht verzichten, doch gerade der Ausflug in die Vergangenheit des Goldgräberstädtchens in BC macht den Aufenthalt im Ripley Creek Inn so reizvoll.

Ripley Creek Inn: Rustikale Heliskiing-Basis im Grenzort Stewart

Früher einmal erholten sich hier Goldgräber vom mühsamen Schürfen. Nebenan boten Händler die passende Bekleidung für den Knochenjob an. Und heute? Entspannen immer noch Menschen in den Zimmern – nun allerdings nach einem aufregenden Tag beim Heliskiing mit Last Frontier. Aus der Ansammlung historischer Hütten ist inzwischen das urige Ripley Creek Inn geworden. Ihre Herkunft erklärt auch, warum nicht ein Zimmer des Hotels einem anderen gleicht.

Insgesamt kann das Hotel im ehemaligen Goldgräberstädtchen Stewart 24 Gäste beherbergen. Die meisten wohnen im Hauptgebäude, das gleich nach seiner Eröffnung 2001 sechs Verantwortliche für den Film „Insomnia“ beherbergte. Doch auch die anderen Unterkünfte bieten einen Platz für die Nacht – und spannende Anekdoten gleich dazu. Das Kate Ryan Building etwa ist benannt nach einer Pionierin während des Goldrauschs, das Lehto House nach einem finnischen Trapper.

Für Alleinreisende, für Familien, für alle

Die neueste Erwerbung des Hotels ist das Geddes Building. Vermutlich wurde es 1910 errichtet. Nach umfangreichen Renovierungen ist es nun ideal für kleine Gruppen und Familien. Praktisch das Gegenteil stellt das Stella House dar: Offensichtlich war Valentino Stella ein kleiner Mann, und alles an seinem Haus ist klein – ideal für eine Person, die es sich in den vier Wänden des früheren Winzers bequem machen möchte.

Zur Ausstattung des Ripley Creek Inn gehören Hot Tub und Sauna, die Mahlzeiten werden im Bitter Creek Café auf der anderen Straßenseite eingenommen. Abends verwandelt sich das Café in eine Bar. Bei einem Drink kann man dort die schönsten Freeride-Momente mit Last Frontier Heliskiing Revue passieren lassen.

An vergangene Zeiten erinnern nicht nur die Unterkünfte des Hotels, sondern auch uralte Industrie- und Landwirtschaftsmaschinen vor der Tür. Und wer sich leidenschaftlich für erwärmtes Brot interessiert, kann im – kein Witz – Toaster-Museum mehr über die Entwicklung dieses hilfreichen Haushaltgeräts erfahren.

Alles ein wenig skurril? Keine Frage. Und damit absolut empfehlenswert für alle, die einen tollen Heliskiing-Trip um eine einzigartige Facette bereichern wollen.

Episode 02: Lodging – The Background Series from Last Frontier Heliskiing on Vimeo.