Back To Top
Oops...
Slider with alias Northern Escapes not found.

Northern Escape: Private-Heliskiing in der Wilderness Lodge

Mit Private-Paketen geht man keinerlei Kompromisse bei der Erfüllung seines Heliskiing-Traums ein. Northern Escape Heli-Skiing hat der wohl exklusivsten Form des Freeridens eine Heimat in der einladenden Skeena Spey Riverside Wilderness & Lodge gegeben.

Northern Escape: Private Heli-Skiing am Angel-Hotspot

Versteckt liegt die Skeena Spey Riverside Wilderness & Lodge zwischen hoch aufragenden Zedern am Ufer des Skeena Rivers. Im Sommer kommen Angelfreunde in den Nordwesten von British Columbia, um beim Fliegenfischen prächtige Forellen aus dem Fluss zu ziehen. Im Winter sind die Freerider des Privat-Programms von Northern Escape Heli-Skiing zu Gast. Sie jagen keinen kapitalen Fischen nach, sondern unvergesslichen Runs in den Skeena Mountains.

Das Private-Angebot von Northern Escape richtet sich an Gruppen von maximal vier bis fünf Personen – ideal also für Familien oder Freunde, die unter sich bleiben wollen. Ihnen steht ein Koala-Helikopter exklusiv zur Verfügung. Mit diesem, wegen seiner Leistungsfähigkeit auch als „Ferrari des Heli Skiing“ bezeichneten, Hubschrauber gelangen sie zu den besten Spots in einem der grössten Heliski-Gebiete der Welt. Auf Big Lines Tempo machen oder im tiefen Powder cruisen? Auf Entdeckungstour gehen oder die Lieblings-Abfahrten der Stammgäste genießen? Im Private-Paket hat man die volle Kontrolle über sein eigenes Freeride-Abenteuer.

Keine Downtime dank unlimited vertical und Catskiing Backup

Dank unbegrenzter Höhenmeter müssen sich die Wintersportler keine Gedanken über ein Budget machen. Sie fliegen so lange, wie es ihnen gefällt und die äußeren Bedingungen es zulassen. Manchmal hindert das Wetter den Koala am Abheben. In diesem Fall steigen die Gäste von Northern Escape auf das Catskiing-Backup des Anbieters um. Die Pistenraupe steuert Runs in einem 29 Quadratkilometer großen Gebiet an, die tolles Tree Skiing versprechen und teilweise mehr als 600 Höhenmeter aufweisen. Genau wie den Heli müssen die Skifahrer und Snowboarder auch die Snowcat nicht mit anderen teilen. Klart das Wetter auf, geht es zurück zum Heliskiing. Die Downtime lässt sich somit auf ein Minimum reduzieren.

Die Heliski-Gruppen werden begleitet von zwei Guides. Diese erstklassige Betreuung gewährleistet, dass Freerider das Beste aus ihrem Erlebnis herausholen. In der Skeena Spey Riverside Wilderness & Lodge darf man sich sogar auf einen noch umfassenderen Service freuen: Hier liegt das Personal-Gäste-Verhältnis bei zwei zu eins.

Authentische Lodge mit dem Charme des Nordens

Die Lodge am Rand des Great Bear Rainforest ist nur 15 Minuten von Terrace entfernt. Ihre freistehenden A-Frame-Hütten verteilen sich neben der Haupt-Lodge und werden jeweils mit Einzelbelegung gebucht. Die holzgefertigten Unterkünfte mit rustikalem Komfort gibt es in verschiedenen Grundrissen, jedoch immer mit Kingsize-Bett und eigenem Badezimmer.

In der Haupt-Lodge trifft man sich nach einem ereignisreichen Heliskiing-Tag an der Cedar Bar. Bei einem Craft Beer oder einem guten Wein tauschen die Gäste ihre schönsten Freeride-Erfahrungen aus, währen das Team von Red Seal Chefs exquisite Gourmet-Menüs zubereitet. Dabei setzen sie auf frische Produkte von lokalen Erzeugern. Zur Entspannung begeben sich Erholungsbedürftige auf die Massage-Liege oder in den Hot Tub. Und wer ein spezielles Anliegen hat, wendet sich an den hilfsbereiten Concierge-Service.

Auf kurzem Weg in die Wildnis

Die Anreise nach Terrace und in die Skeena Spey Riverside Wilderness & Lodge ist äußerst bequem – und das nicht nur nach Heliskiing-Standards. Der Inlandsflug von Vancouver aus zum Terrace/Kitimat Airport dauert gerade einmal 90 Minuten. Nach der Landung nehmen Mitglieder des Northern Escape-Teams die Wintersportler in Empfang und chauffieren sie innerhalb von einer Viertelstunde zur Lodge.
Alternativ kann man von Vancouver aus mit dem Auto anreisen. Die Fahrt dauert 15 Stunden und führt durch die malerische Naturkulisse an Kanadas Westküste. Allerdings: Die urwüchsige Wildnis lässt sich auch gleich neben der Lodge bewundern. Und beim Private Heliskiing bestimmt man ohnehin, welche Regionen man vom Hubschrauber aus und auf Skiern bewundern möchte.

News

Partner

News

  • Der Eagle Express im US-Resort Solitude in Utah wird durch einen modernen Sechser-Sessellift ersetzt. Einigen Liebhabern bleibt der historische Lift nicht nur im Gedächtnis, sondern auch anderweitig erhalten.

  • Ski-Stories in „Low Pressure“– ein ganz besonderer Hörtipp für alle Heliski-Fans, die Podcasts mögen.

Facebook

Partner