Ski Kanada Schweiz

Das große Ski- & Snowboard-Magazin für Kanada-Fans
Volltextsuche
Was suchen Sie?

Dominique Perret: „Sicherheit und Spass in den Bergen“

Text: Malte van Oven

Dominique Perret ist Freeridestar, CEO und Gründer der International Snow Training Academy (ISTA). Mit Powder Dreams sprach der Schweizer über die Entstehung und die Ziele von ISTA.

Dominique Perret: Gründer der ISTA


Monsieur Perret, wie kamen Sie auf die Idee, ISTA ins Leben zu rufen?

Als Profi-Freerider habe ich natürlich oft mit Medien zu tun. 2014 war ich in einer Radio-Talkshow mit Politikern und Menschen aus der Versicherungsbranche. Hauptthema war verantwortungsloses Verhalten in den Bergen – unter anderem beim Freeriding. Ich war natürlich unter Beschuss. Freeriding sei super gefährlich, hiess es. Das brachte mich zum Nachdenken und zum Entschluss mehr Struktur und Sicherheit in diesen Sport zu bringen. Das ist extrem wichtig, weil dieser Funsport immer grösser wird. So entstand langsam die Idee von ISTA.

Lässt sich ISTA mit der Tauchorganisation PADI vergleichen?

Ja, beide sind auf jeden Fall ähnlich. Die Tauch-Kollegen haben da vor 30 Jahren eine herausragende Struktur geschaffen. Das peilen wir auch an – eben nur für die Berge. Ein Programm, welches Sicherheit und Spass vereint.

Und wann fällt der Startschuss?

Im Dezember 2015 geht es zunächst in Italien und der Schweiz los. Unser Team umfasst über 100 ausgebildete Mountain-Guides und wir brennen darauf, allen Interessierten das sichere Fahren in den Bergen beizubringen – ohne natürlich den Spass zu verlieren.