Ski Kanada Schweiz

Das große Ski- & Snowboard-Magazin für Kanada-Fans
Was suchen Sie?
Karte öffnen

Die besten Skigebiete für Top-Skifahrer in Kanada

Skifahren und Snowboarden in Kanada kann ziemlich herausfordernd sein. Wir stellen euch die Skigebiete vor, die besonders anspruchsvolles Freeride-Terrain und TreeSkiing, Weltcup-Pisten oder die berüchtigten Double Black Diamonds in ihrem Areal haben.

Whistler: Zwei Autostunden von Vancouver entfernt liegt Whistler. Das größte kanadische Skigebiet, das durch die olympischen Winterspiele 2010 weltbekannt wurde, ist der perfekte Ort für top Ski- und Snowboardfahrer. Hier gibt es eine Reihe der schwersten Abfahrten Nordamerikas, die so genannten „Double Black Diamonds“. Das gigantische Terrain bietet aber auch allerlei Möglichkeiten für Genussfahrer – und das nicht nur auf den Pisten.

Red Mountain: Im Red Mountain Resort ist Skifahren eher ein Lebensgefühl als Sport. Das Resort lebt überwiegend von seinen coolen Locals. 80 Prozent der Pisten sind nur für erfahrene Boarder und Skifahrer geeignet. Obendrein bietet das Resort Catskiing an: Vom Gipfel des White Wolf Ridgebieten sich Freeridern eine ganze Reihe an Off-Pisten-Varianten.

Lake Louise: Lake Louise gilt als das schönste Skigebiet Albertas. Vom Gipfel des Mount Whitehorn blickt man auf die schier endlos wirkenden Rocky Mountains. Neben der Aussicht sind vor allem die Voraussetzungen für sehr gute Fahrer erstklassig. Rasante Weltcup-Abfahrten, Slaloms durch riesige Felsbrocken sowie die Wälder unter dem Ptarmigan-Sessellift bringen selbst Experten bei eisigen Temperaturen zum Schwitzen.

Sunshine: Sunshine, das höchste Gebiet Westkanadas, ist ein einziger Freeride-Traum. An nahezu jedem Lift gibt es schwarze und unpräparierte Pisten. Den Höhepunkt für alle Extrem-Skifahrer und Snowboarder bildet der berüchtigte „Delirium Dive“. Die von Felsen durchsetzte Abfahrt gehört zu den Top TenFreeride-Offpiste-Zielen der Welt – das ist nichts für schwache Nerven.

Revelstoke: Revelstoke eilt ein legendärer Ruf als top Ski- und Snowboard-Destination voraus, und das liegt nicht nur an den atemberaubenden Schneehöhen und gigantischen Bergmassiven. In erster Linie ist das Eisenbahnstädtchen ein Paradies für Tiefschneefahrer. Bis zu 14 Meter weißes Gold fallen hier jedes Jahr. Die tief verschneiten und mit Cliffs durchsetzten Steilhänge eignen sich ideal für die Vorbereitung auf Cat- und Heliskiing. Denn es heißt: Wer in Revelstoke fahren kann, der kommt überall runter.

Fernie: Eines der absoluten Top-Skigebiete in Kanada ist das in British Columbia gelegene Fernie. Das Gebiet bietet speziell für Profis eine ganze Menge. Und wer nicht nur im Resort fahren will: Mit Island Lake und FernieWildernessgibt es zwei Catskiing-Anbieter direkt vor der Haustür. Heliskiing Lodges befinden sich ebenfalls in unmittelbarer Nähe.

Castle Mountain: Heilski-Bedingungen ohne Heli findet man im Castle Mountain Resort vor. Zehn Meter Pulverschnee pro Jahr, unzählige rassige Waldabfahrten und Steilhänge– ein Traum für Könner. Das Highlight des Kultresorts ist die Paradeabfahrt „Lonestar“, die durchgängig 37 Grad steil ist.

Kicking Horse: Kicking Horse ist nur etwas für Sattelfeste. Das ehemalige Heliskiing-Gebiet ist übersät von Black und Double Black Diamond-Hängen und gilt als ideales Warm-up für Cat- und Heliskiing. Das Kontrastprogramm zu den rassigen Abfahrten bilden die vielen gemütlichen Hotels, Restaurants und Bars des im Tal gelegenen Skiortes Golden.

Mont Tremblant: Die perfekte Mischung aus Luxus und sportlicher Attraktivität bietet Mont Tremblant. Nicht ohne Grund wird der Rolls Royce unter Quebecs Ski Resorts regelmäßig zum besten Outdoorsportplatz Kanadas gewählt. Während der Berg voll von steilen Pisten und rassigen Waldabfahrten ist, wartet im Tal ein Entspannungsparadies.