Ski Kanada Schweiz

Das große Ski- & Snowboard-Magazin für Kanada-Fans
Volltextsuche
Was suchen Sie?

Montreal: Kanada mit französischem Flair

Text: Andreas Hottenrott

Der Besucher aus Europa fühlt sich in Montréal geradezu heimisch, denn es ist europäischste Großstadt Nordamerikas. Die Metropole strahlt ein französisches Flair aus mit ihren zahlreichen Bars und der guten Küche. Kurzum: es ist der ideale Ort, um sich vor dem Winterurlaub erst einmal auf Land und Leute in Kanada einzustellen.

Während der Prohibition in den 1920er und 1930er Jahren in Amerika war Montréal der Anziehungspunkt für alle, die aus dem nahen New England und New York über die Grenze kommen wollten, um ein wenig Zerstreuung zu finden. Heute kommen die Touristen eher wegen des Winterurlaubs als wegen des Alkoholverbots in der Heimat, doch der Genussfaktor in der Stadt ist ungebrochen. Das Casino de Montréal zum Beispiel wartet mit fast 3000 Automaten und rund 100 Spieltischen auf alle, die ihr Glück versuchen wollen. Wer seinen Sparstrumpf nicht auf das Spiel setzen möchte, wird von dem riesigen Komplex schon aus der Ferne beeindruckt sein. Besonders abends, wenn das Casino hell erleuchtet ist, bietet sich dem Besucher ein tolles Bild.

Montréal vermischt europäischen Küche mit nordamerikanischem Flair

Neben den Reizen fürs Auge bietet die Stadt vor allem etwas für den Gaumen. Es gibt eine großartige Auswahl an erstklassigen Speisemöglichkeiten. Viele Cafés und Restaurants, besonders in Old Montréal, sind im französischen Stil gehalten. Dort findet man oftmals auch exzellente Weine. Montréal wartet mit zahlreichen Spezialitäten auf wie beispielsweise die riesigen Rauchfleisch-Sandwiches, die nirgends besser sind als bei Schwartz’s. Für den kleinen Hunger zwischendurch reicht dann schon mal ein Bagel – hier ist man bei St. Viateur´s und Fairmount Bagels bestens aufgehoben.

Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass die meisten Urlauber während ihres Aufenthalts nicht dazu kommen, selbst zu kochen. Die nötigen Zutaten gäbe es auf jeden Fall: Montréal ist umgeben von zahlreichen Farmen. Die Landwirte verkaufen ihre Produkte auf den Marktplätzen der Region, zum Beispiel auf dem Jean-Talon Markt.

Ab nach Tremblant, Mont Saint Anne, Stoneham oder Le Massif

Vielen Motorsportfreunden wird Montréal aus der Formel 1 ein Begriff sein. Die Rennstrecke Circuit Gilles Villeneuve liegt auf einer künstlichen Insel mitten im Sankt-Lorenz-Strom. Dort sind auch noch die Ruderanalagen der Olympischen Spiele von 1976 zu sehen. Populärer als die Rennboliden ist bei den Einheimischen allerdings das ortsansässige Eishockeyteam. Die Montréal Canadiens holten bereits 24 Mal den begehrten Stanley Cup in den Osten Kanadas. Das Team trägt seine Heimspiele im Bell Center aus, das an spielfreien Tagen für Besucher geöffnet ist. Wer es eher mit dem runden Leder hält, schaut sich eine Partie der Montréal Impact in der Major League Soccer an.

In der Nähe