Ski Kanada Schweiz

Das große Ski- & Snowboard-Magazin für Kanada-Fans
Volltextsuche
Was suchen Sie?

Schneeschuhwandern in Sunshine Meadows

Text: Lukas Scheid

Bewegung an der frischen Luft tut gut, aber nicht jeder freut sich über die Aussicht, auf Skiern eine längere Tour die Berge hinaufzulaufen und anschließend wieder abzufahren. Warum also nicht beim nächsten Winter-Incentive in den Rocky Mountains auf Schneeschuhe umsteigen und einen umwerfenden Blick auf die beeindruckende Kulisse der Sunshine Meadows werfen?

Schneeschuhe sind die wahrscheinlich älteste Form der Fortbewegung im Schnee in Kanada, die ersten Exemplare zieren längst die Nationalmuseen des Landes. Einst dienten sie dazu, weite Strecken zu Fuß zu meistern, ohne im Schnee zu versinken. Die vergrößerte Auflagefläche macht es möglich. Damals noch aus Holz und Binsen, bestehen Schneeschuhe heutzutage aus Metall und erinnern an zu groß geratene Steigeisen. Mit Wanderschuhen oder Snowboots schlüpft man hinein, zieht die Riemen fest und schon kann es losgehen mit dem Winter-Incentive im Banff Nationalpark.

Winter-Incentives in Banff: Mit Schneeschuhen in die Sunshine Meadows

 

Von Banff aus bringt ein Shuttle die Teilnehmer der Schneeschuh-Touren ins benachbarte Sunshine Village. Mit Trekkingstöcken und den Schneeschuhen ausgerüstet wird die Gruppe von einem Guide auf das natürliche Plateau Sunshine Meadows geführt, das mitten auf der kontinentalen Wasserscheide zwischen Alberta und British Columbia liegt. Die ersten Schritte fallen noch etwas schwerer, doch schnell gewöhnt man sich an den Gang. An Schneeschuhen ist ein Scharnier angebracht, ähnlich wie bei Langlaufski, sodass man den Fuß bei jedem Schritt nur ein klein wenig anheben muss. Keine Angst, bald schon stolpert man nicht mehr. Schritt für Schritt geht es durch den weißen Powder der kanadischen Wildnis ins Simpson Valley.

Snowshoeing in Alberta: Zurück zu den Ursprüngen

 

Angekommen in den Sunshine Meadows eröffnet sich ein fantastischer Blick auf die umliegenden Gipfel, allen voran auf den markanten Mount Assiniboine. Das „Matterhorn der Rocky Mountains“ sieht dem Original in der Schweiz wirklich zum Verwechseln ähnlich. Nun kann jeder Teilnehmer ausprobieren, was auf Schneeschuhen alles möglich ist. Einen Berg hinunter rennen kann amüsanter sein als erwartet und vielleicht schafft es der eine oder andere sogar, einen Hügel hinunterzurutschen. Auf Schneeschuhen ist vieles möglich auf einer dreistündigen Tour im Winterwunderland des Banff Nationalparks.